Willkommen bei der Storchenzunft Steißlingen e.V.
Aktuelles
Termine
Die Storchenzunft
Der Storchenbrunnen
Bildergalerie
Mitglied werden
Gästebuch
Links
Kontakt
Impressum


Besucher

Steißlinger Musiksommer

Die Storchenzunft Steißlingen bewirtet am Freitag, 1. Juli 2016 den Musiksommer in der Torkel in Steißlingen. Von 19 bis 22 Uhr gibt es Live-Musik mit "PUMP".

 

PUMP – der Live-Act im Bodenseeraum

Pump begeistert sein Publikum seit mittlerweile 5 Jahren mit purer Spielfreude und einer einzigartigen Auswahl an Songs aus den Genren Rock, Blues und Funk.
Das Repertoire reicht von Gary Moore und Red Hot Chili Peppers über Hendrix bis ZZ-Top. Die authentischen Arrangements der Coversongs gemischt mit ein paar eigenen Songs sind das Markenzeichen dieser routinierten Live-Combo.

 

Weitere Informationen zum Musiksommer 2016 gibt es hier.

 


Storchenzunft ist auf einem guten Kurs

Die vielen Gäste bei der Jahreshauptversammlung der Storchenzunft Steißlingen zeugten von der Verbundenheit mit der Zunft, die auf eine konstante Zahl von 126 aktiven Mitgliedern schauen kann. Lediglich in der Gruppe des Narrenrates ist die Mitgliederzahl in den letzten Jahren rückläufig. Dies hat zur Folge, dass die anstehenden Aufgaben auf wenige Personen verteilt werden müssen. Der Narrenrat befasste sich im vergangenen Vereinsjahr mit der Frage nach den Gründen für den Rückgang und was getan werden muss, um neue und auch jüngere Vereinsmitglieder zu motivieren, Aufgaben und Verantwortung in der Zunft zu übernehmen. In diese Diskussionen wurden auch die Zunftmitglieder eingebunden. In seinem Bericht konnte Zunftmeister Markus Löffel die Versammlung über die strategische Neuausrichtung im Narrenrat informieren. So ist es künftig möglich, dass Vereinsmitglieder, die in den Narrenrat wechseln, bei Beendigung der Amtszeit nach zwei Jahren wieder ein Anrecht auf das Häs in der Gruppe haben. Vereinsmitglieder haben weiter die Möglichkeit, in den Narrenrat zu wechseln und das Häs bei offiziellen Anlässen zu tragen, parallel können sie aber in ihrer Gruppe weiterhin aktiv bleiben. Eine neue Perspektive gibt es für langjährige Mitglieder des Narrenrates. Für jemanden, der mehr als zehn Jahre im Narrenrat tätig war und wieder zurück in eine Gruppe wechseln möchte, kann im Einzelfall eine Möglichkeit geschaffen werden. „Es wird spannend und ich hoffe, dass wir so einen richtigen Schritt in die richtige Richtung getan haben, um die Storchenzunft für die Zukunft gut aufzustellen.“ so Zunftmeister Markus Löffel am Ende seines Berichtes.

 

Zunftschreiberin Sandra Bichsel ließ in ihrem Jahresbericht ein arbeits- und ereignisreiches Vereinsjahr Revue passieren, geprägt von den vielen Aktivitäten von Dreikönig bis zum Ende der Steißlinger Fasnet am Fasnet-Dienstag. Ein umfangreiches Zahlenwerk präsentierte Kassier Egon Maier in seinem Kassenbericht. Die Kassenprüfer Anke Viol-Korherr und Stefan Zernig bescheinigten dem Kassier eine tadellose Kassenprüfung. Für Zunftmeister Markus Löffel ist es wichtig, dass die Storchenzunft auch außerhalb der Fasnet die Vereinsgemeinschaft pflegt und sich das Jahr über zu verschiedenen Aktivitäten trifft. Duch diese gute Mischung zwischen Arbeitseinsätzen und Aktivitäten kann die Zunft Jung und Alt ein attraktives Vereinsleben bieten. Seinen Dank richtet er an Alle, die zum Gelingen der Fasnet und dem zu Ende gehenden Vereinsjahr beigetragen haben. Mit der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft haben die Zunftmitglieder deren geleistete Arbeit anerkannt und ihr erneut das Vertrauen ausgesprochen.

 

Bei den anstehenden Wahlen wurden Franz Benzinger, Werner Jaiter, Albert Maier, Egon Maier, Thomas Maier und Siegfried Zernig als Narrenräte wiedergewählt. Neu in den Narrenrat gewählt wurden Claudio Arnold, Oliver Luibrand, Achim Sauer, Stefan Streit und Anke Viol-Korherr. Im Amt bestätigt wurden Franz Benzinger als 2. Zunftmeister und Egon Maier als Kassier. Bereits vor der Generalversammlung wurden Natalie Szafranskyj als Oberseeriedwieb und Bernd Schönenberger als Oberholzer von ihren Gruppen gewählt und sind mit Sitz und Stimme im Narrenrat vertreten. Zum Kassenprüfer wurde Patrick Jaiter neu gewählt.

 

Elena Kuppel ist nach der Fasnet 2016 auf eigenen Wunsch aus dem Narrenrat ausgeschieden. Zunftmeister Markus Löffel bedankte sich bei ihr für die geleistete Arbeit. Nach 32 Jahren als Narrenrat, davon 19 Jahre als 2. Zunftmeister, stand Karl-Max Schönenberger nicht mehr zur Wahl. Zunftmeister Markus Löffel verabschiedete ihn mit herzlichen Worten aus dem Narrenrat.

 

Bürgermeister Artur Ostermaier macht sich um die Storchenzunft keine Sorgen. Mit der strategischen Neuausrichtung des Narrenrates und bei 126 aktiven Mitgliedern wird es in Steißlingen auch weiterhin eine Fasnet geben. Er bedankte sich für das großartige Engagement aller Zunftmitglieder und die Pflege des närrischen Brauchtums.

 

Mitglieder:

Die Storchenzunft zählt derzeit 262 Gesamtmitglieder – davon 126 aktive Mitglieder, 31 Kinder, 17 Ehrenmitglieder und 88 passive Mitglieder.

 

Narrenrat:

Markus Löffel (1. Zunftmeister), Franz Benzinger (2. Zunftmeister), Sandra Bichsel (Zunftschreiberin), Egon Maier (Kassier), Claudio Arnold, Reinhold Hertrich, Wolfgang Hertrich, Werner Jaiter, Oliver Luibrand, Albert Maier, Thomas Maier, Achim Sauer, Stefan Streit, Anke Viol-Korherr und Siegfried Zernig sowie die Gruppenvertreter Natalie Szafranskyj (Seeriedwieber), Stefanie Blickle (Seejungfrauen), Michael Streit (Störche), Bernd Schönenberger (Holzer) und Andreas Stengele (Seestrueli).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 32 Jahren ist Schluss. Zunftmeister Markus Löffel (rechts) bedankt sich bei Karl-Max Schönenberger für sein überaus großes Engagement in der Storchenzunft und überreicht ihm zum Abschied aus dem Narrenrat ein Präsent. Foto: Storchenzunft

 

 

 

 

 

Storchenzunft Steißlingen e.V.  | info@storchenzunft-steisslingen.de